News

Grandiose Pfingstmusiktage: Zum Finale Klänge aus dem wilden Osten (6)

Grandiose Pfingstmusiktage: Zum Finale Klänge aus dem wilden Osten

Quelle: osthessen-news.de, "Grandiose Pfingstmusiktage: Zum Finale Klänge aus dem wilden Osten (6)", Link zur Quelle, 23.05.2013

Grandiose Pfingstmusiktage: Zum Finale Klänge aus dem wilden Osten (6)

23.05.13 - LAUTERBACH - Musik ist eine bewegliche Kunstform, sie ist dynamisch, zeitgebunden, vergänglich, flüchtig, veränderlich. Sie steht niemals still. Bestenfalls kreist sie um ein Zentrum, wie ein Planet die Sonne umkreist oder der Mond unseren Planeten. Die Musik der Gruppe East Affair kreist um ein solches Zentrum, und dieses Zentrum liegt im Osten. Wobei damit weniger ein geografisches Zentrum gemeint ist, denn der Osten kann überall sein: in Osteuropa, Ostwestfalen und selbst bei uns in Osthessen. Der Osten von East Affair ist vielmehr eine Lebenseinstellung, eine musikalische Grundhaltung, die deutlich wird, wenn man den ersten Tönen des Quartetts gelauscht hat. Sicher, die Besetzung mit Saiteninstrumenten und Perkussion und vor allem dem charakteristisch osteuropäischen Cymbal deutet auf den geografischen Osten, doch auch der hat nahezu unendliche Weiten, reicht von Tschechien bis Ungarn, von Ost-Berlin bis Sibirien, von Rumänien bis Indien. Überall dort liegen die Wurzeln der Musik von East Affair. Das Ergebnis ist offen, dynamisch und spontan. Der Osten ist offen, nicht erst seitdem der Eiserne Vorhang gefallen ist. 

Höhepunkt Pfingstmusiktage: Lauterbacher Kantorei mit Kurpfalzorchester (5)

Höhepunkt Pfingstmusiktage: Lauterbacher Kantorei mit Kurpfalzorchester

Quelle: osthessen-news.de, "Höhepunkt Pfingstmusiktage: Lauterbacher Kantorei mit Kurpfalzorchester (5)", Link zur Quelle, 22.05.2013

Höhepunkt Pfingstmusiktage: Lauterbacher Kantorei mit Kurpfalzorchester (5)

22.05.13 - LAUTERBACH - Das festliche Pfingstkonzert am Sonntagabend ist traditionell der programmatische Höhepunkt der Lauterbacher Pfingstmusiktage. Das Festival, dessen Charakter auch in seinem 41. Jahr zu einem großen Teil vom persönlichen Engagement vieler Menschen aus der Region lebt, braucht einen solchen Mittelpunkt, weniger als musikalisches, denn als emotionales Zentrum all jener, die die Pfingstmusiktage mit Leben erfüllen, professionelle Künstler, Amateure, Organisatoren, Kirchengemeinde, Unterstützer, Helfer und nicht zuletzt das Publikum. Sie alle machen diese zentrale Veranstaltung zu dem, was sie ist. Natürlich geht es dabei auch um die Musik, schließlich handelt es sich um ein Musikfestival. Deshalb stehen zu diesem zentralen Anlass Werke auf dem Programm, die viele Akteure zusammenführen, Werke für Chor und Orchester, die Lauterbacher Kantorei in diesem Jahr wieder mit der Kurpfalzphilharmonie aus Heidelberg, Solisten mit Amateuren und dazu ein Gastdirigent, der für frischen Wind sorgt. 

Höhepunkt Pfingstmusiktage: Lauterbacher Kantorei mit Kurpfalzorchester (5)

Geschichten, die man glauben muss: COSKUN bei Pfingsmusiktagen

Quelle: osthessen-news.de, "Geschichten, die man glauben muss: COSKUN bei Pfingsmusiktagen (4)", Link zur Quelle, 21.05.2013

Geschichten, die man glauben muss: COSKUN bei Pfingsmusiktagen (4)

Murat Coşkun ist ein Geschichtenerzähler. Das hat er mit seinen vielen Trommeln, Zimbeln und anderen Perkussionsinstrumenten mehrfach in Lauterbach bewiesen, im letzten Jahr etwa zusammen mit dem großen Giora Feidman in der Lauterbacher Stadtkirche und vor ein paar Tagen erst in der Angersbacher Kirche zusammen mit Marie Ferré und Michel Godard. Die besten Geschichtenerzähler sind Menschen, denen man glaubt, wenn sie Geschichten erzählen, so dass die Geschichten zu Erinnerungen bei den Zuhörern werden, als wären sie wirklich geschehen. Was Murat Coşkun mit seinen Trommeln erzählt ist echt, es geschieht wirklich, und so verhält es sich auch mit seinen Geschichten aus 1.000 und einem Rhythmus. Das diesjährige Konzert für Menschen ab vier Jahre im Rahmen der Pfingstmusiktage in der Aula des Lauterbacher Gymnasiums hatte wieder einmal keine Altersgrenze nach oben, und die Geschichten von den Rhythmen beginnen gar nicht mit einem Rhythmus - oder doch?

Fremdes tut nicht weh, Vertrautes langweilt nicht

41. Pfingstmusiktage (1): Fremdes tut nicht weh, Vertrautes langweilt nicht

Quelle: osthessen-news.de, "41. Pfingstmusiktage (1): Fremdes tut nicht weh, Vertrautes langweilt nicht", Link zur Quelle, 20.05.2013

41. Pfingstmusiktage (1): Fremdes tut nicht weh, Vertrautes langweilt nicht

20.05.13 - LAUTERBACH - Klang - Raum - Zeit - drei grundlegende musikalische und philosophische Begriffe zugleich  beschreiben die Eindrücke, die das Eröffnungskonzert der 41. Lauterbacher Pfingstmusiktage in diesem Jahr hinterlassen hat. Es fand in der evangelischen Kirche in Angersbach statt und griff damit eine Tradition auf, denn die Angersbacher Kirche bot in der Vergangenheit einigen Konzerten der Pfingstmusiktage Raum.

"Überraschung im Alltäglichen" - Pfingstmusiktage (2) begeistern Publikum

"Überraschung im Alltäglichen" - Pfingstmusiktage (2) begeistern Publikum

Quelle: osthessen-news.de, ""Überraschung im Alltäglichen" - Pfingstmusiktage (2) begeistern Publikum", Link zur Quelle, 20.05.2013

"Überraschung im Alltäglichen" - Pfingstmusiktage (2) begeistern Publikum

20.05.13 - LAUTERBACH - Das Publikum der Lauterbacher Pfingstmusiktage besteht aus erfahrenen Konzertbesuchern. Unter den Festivalbesuchern finden sich viele Stammgäste, die Jahr für Jahr mit Spannung auf die Konzerte warten. So sammelt man Erfahrung mit den Jahren, hat viele Highlights erlebt, große Künstlerpersönlichkeiten, ungewöhnliche Ensembles, beeindruckende Solisten. Wenn ein studentischer Chor auf dem Programm steht, auch wenn er aus Manila kommt, erwartet der Konzertbesucher wahrscheinlich eher keine große Überraschung in den genannten Kategorien, oder etwa doch?